Nosoden-Therapie

Nach dem homöopathischen Prinzip werden die Nosoden aus körpereigenen Substanzen, Krankheitsprodukten oder aus Produkten von bestimmten Krankheitserregern (z.B. Bakterien oder Viren) hergestellt.

Eigennosoden werden aus den Haaren oder dem Blut des Patienten hergestellt und beinhalten das gesamte Spektrum des Körpers. Alle individuellen Informationen über Krankheiten, die der Körper schon durchgemacht hat, sowie alle belastenden Stoffwechselprodukte und Toxine sind darin enthalten. Eigennosoden werden verabreicht, um die körpereigene Abwehr zu mobilisieren und so das Immunsystem zu aktivieren.

Da die Nosodentherapie eine Umstimmungstherapie ist, die die Selbstheilungskräfte anregt, kann es durch den Reiz der Nosode zu Erstverschlimmerungen kommen. Diese sind als gutes Zeichen zu sehen, weil diese Reaktion zeigt, daß der Körper auf den Reiz reagiert. Durchhalten ist hier angesagt, die Erstverschlimmerung verschwindet meist nach kurzer Zeit und geht in eine allgemeine Besserung über.

Indikationen für eine Nosodentherapie sind: Allergien, Hauterkrankungen, Infektionskrankheiten, Entzündungen und chronische Erkrankungen aller Art.
 

 

              NEWS               Trenck - Festspiele Waldmünchen                Stadt Waldmünchen                     

 

            

Tierheilpraktikerin Bettina Lorenz  -  Prosdorf 9  - 93449 Waldmünchen  -  Tel. 09972 / 90 499 33